Museen und Galerien

Fas­zi­nie­ren­de Ein­bli­cke

Schlechtwetterprogramm und Horizonterweiterung: Zahlreiche Ausstellungen laden in und um Andermatt zum Entdecken der Schätze der Region ein. Sei es Kunst, Kultur, Geschichte oder Mineralien. 

Alt­dorf: Haus für Kunst Uri

Das Haus für Kunst in der Kantonshauptstadt Altdorf ist ein Raum für zeitgenössische Kunst. Der Kunstverein Uri verantwortet das vielseitige Ausstellungsprogramm. Es finden regelmässig Führungen und Rahmenveranstaltungen statt. Ein eigener Pavillon widmet sich dem Schaffen des Urner Künstlers Heinrich Danioth.

Alt­dorf: His­to­ri­sches Mu­se­um Uri

Das Historische Museum zeigt das Urner Kulturleben und die Urner Geschichte in einer ständigen Ausstellung. Regelmässige Wechselausstellungen ergänzen das Angebot.

An­der­matt: Ga­le­rie Art 87

Die Galerie im Zentrum von Andermatt stellt Objekte von Kunstschaffenden aus aller Welt aus. Gleichzeitig gibt es regelmässig Workshops, Lesungen, Konzerte oder Filmvorführungen. 

An­der­matt: Tal­mu­se­um Ur­sern 

Dieses kleine Museum zur Urschner Wohnkultur um 1780/1800 befindet sich in einem prächtigen Patrizierbau von 1786. Am 25. September 1799 hat er dem russischen Feldmarschall Suworow als Hauptquartier gedient, darum wurde das Gebäude von der Talbevölkerung lange Suworowhaus genannt. Weitere Themen, die in der Dauerausstellung gezeigt werden, sind Tal- und Kulturgeschichte, Tourismus, Militär, Alpwirtschaft, Alpentiere und -flora sowie das Säumerwesen. Zusätzlich gibt es regelmässig Sonderausstellungen. 

Bür­g­len: Tell-Mu­se­um Bür­g­len

Das Tell-Museum besitzt die umfassendste Sammlung von Dokumenten, Darstellungen und Gegenständen über den Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell aus den letzten 600 Jahren. Das Museum befindet sich im historischen Wattigwilerturm. Es hat auch eine bedeutende Sammlung des Basler Malers Ernst Stückelberg (1831 bis 1903), der in Bürglen ein Atelier eingerichtet hatte und die vier grossen Wandbilder in der Tellskapelle am Urnersee schuf.

Di­sen­tis: Klos­ter­mu­se­um

Das Benediktinerkloster in Disentis ist 1'400 Jahre alt, im Klostermuseum finden Sie einen Überblick über die Geschichte dieser Abtei. Zudem können Sie Altargeräte, Gewänder und Statuen bestaunen, die bis zu 800 Jahre alt sind. Weitere Schwerpunkte der Ausstellung sind Textilien mit Kostbarkeiten vom 14. bis zum 19. Jahrhundert, volkskundliche Objekte aus dem christlichen Brauchtum, Flora und Fauna (mit präparierten Tieren) und Mineralien. In der Ferienzeit gibt es jeweils am Mittwochnachmittag öffentliche Klosterführungen, Sie können sich via Disentis Sedrun Tourismus dafür anmelden. 

Di­sen­tis: Mi­ne­ra­li­en-Mu­se­um Cris­tal­li­na 

Das Bündner Oberland ist die grösste Mineralien-Region der Schweiz, im Cristallina-Museum finden Sie einen Überblick über diesen reichen Schatz. Gezeigt werden die schönsten Kristalle aus Privatsammlungen von einheimischen Strahlern und die prächtige Sammlung der Uniun Cristallina. 


Se­drun Tu­jetsch: Mu­se­um La Tru­a­isch 

In diesem über 100-jährigen Haus befindet sich eine der wertvollsten Mineraliensammlungen der Schweiz. Zudem sehen Sie, wie die Tujetscher früher gelebt und gearbeitet haben: Es gibt beispielsweise eine historisch eingerichtete Wohnung, eine Web- und eine Spinnstube mit den entsprechenden Geräten, Gegenstände zur Leinenproduktion oder aus der Milch- und der Alpwirtschaft. 

Wich­tig: Öff­nungs­zei­ten be­ach­ten

Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die Öffnungszeiten dieser Ausstellungsorte, sie variieren teilweise saisonal. 

Weitere Aktivitäten

Cookie-Einstellungen

Die Webseite verwendet Cookies: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren