Wirtschaft

Nach­hal­ti­ge Ge­schäfts­füh­rung

Die Andermatt Swiss Alps Gruppe will weiter wachsen und die Profitabilität steigern, um so nachhaltige Investitionen finanzieren zu können. Dazu verfügt das Unternehmen über eine voll integrierte Wertschöpfungskette über alle Geschäftstätigkeiten sowie eine umsichtige Unternehmensführung mit vorausschauendem Risikomanagement.   

Corporate Governance

Kern des Geschäftsmodells der Andermatt Swiss Alps Gruppe ist die integrierte Wertschöpfungskette. Dadurch nutzen wir Synergien und verschlanken Prozesse. Alle Organisationseinheiten haben ausserdem eine gemeinsame Vision.

Nachhaltigkeitsstrategie

Die Destination Andermatt lebt von der intakten Natur und der eindrücklichen Bergwelt. Andermatt Swiss Alps setzt sich mit ihrem Nachhaltigkeitsengagement dafür ein, dass auch künftige Generationen im Urserntal ein aussergewöhnliches Zuhause finden.

Dazu leistet Andermatt Swiss Alps einen aktiven Beitrag zum schonenden Umgang mit Ressourcen. Wir wollen den Abfall reduzieren, beispielsweise indem wir in rund 20 Gastrobetrieben Mehrfachgebinde bevorzugen. Der Plastikverbrauch wird auf einem Minimum gehalten, in den Bergrestaurants werden darum keine Getränke in PET-Flaschen angeboten. Wir bevorzugen biologisch, fair und nachhaltig produzierte Lebensmittel und Produkte und setzen uns ein gegen Lebensmittelverschwendung, indem wir in den Restaurants Resten weiterverwerten. Wertstoffe werden in allen Einheiten recycelt.

Natur und Umwelt schützen

Mit einer verdichteten Bauweise sorgt Andermatt Swiss Alps dafür, dass der Verlust von Lebensraum für Tiere und Pflanzen möglichst klein bleibt. Mit dem Anbau von heimischen Pflanzen und dem Schutz von Grünflächen fördern wir die Biodiversität. Auf dem naturnah angelegten Golfplatz wird vorwiegend mit natürlichen Pflanzenschutzmitteln gearbeitet, die Umweltbelastung durch Pestizide und Düngemittel bleibt so auf einem Minimum.

CO₂-Fussabdruck verringern

Andermatt Swiss Alps betreibt Skilifte und Beschneiungsanlagen klimaneutral. Ihre Hotels sind nach Niedrigenergiestandard gebaut, für den Betrieb beziehen sie CO₂-neutrale Wärme und Elektrizität. Die Andermatt Swiss Alps Gruppe will ihren CO₂-Fussabdruck und den Energieverbrauch in den nächsten Jahren weiterhin laufend reduzieren. Mit dem Kauf von Pistenfahrzeugen mit Hybridantrieb tut beispielsweise die SkiArena einen weiteren Schritt Richtung Klimaneutralität.

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

Andermatt Swiss Alps hat an den drei Standorten Altdorf, Andermatt und Sedrun insgesamt mehr als 500 Stellen geschaffen. Wir haben eine nachhaltige Personalstrategie, bieten Chancengleichheit und unterstützen Ausbildung und Karriereplanung. Im Rahmen unserer Initiative Generation Andermatt haben wir das Ziel, die Anzahl Lehrstellen innerhalb der nächsten zehn Jahre um 30 Stellen zu erhöhen und weitere Praktikumsplätze zu schaffen. So sichern wir den Nachwuchs und schaffen Karrieremöglichkeiten für die Jugendlichen aus der Region. Zusammen mit unseren Mitarbeitenden unterstützen wir ausserdem lokale Umweltschutzprojekte.

Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Nachhaltigkeit ist ein Schwerpunkt im Geschäftsmodell der Andermatt Swiss Alps Gruppe und gehört entsprechend zur Strategie von allen Einheiten. Für eine weitsichtige Geschäftsplanung betreiben wir aktives Innovationsmanagement, ein Fokus liegt dabei auf der Digitalisierung, die wir intensiv vorantreiben.

Cookie-Einstellungen

Die Webseite verwendet Cookies: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren