Klima- und Umweltschutz

Engagement gegen den Klimawandel

Andermatt liegt eingebettet in die einmalige Landschaft des Urserntals. Diese wollen wir schützen. Mit Massnahmen in den Bereichen Energie, Outdoor, Mobilität, Real Estate und Gastronomie engagiert sich die Andermatt Swiss Alps Gruppe für die Natur und gegen den Klimawandel. Denn wir wollen eine lebenswerte Zukunft für alle.

Die Andermatt Swiss Alps Gruppe setzt sich ein für eine intakte Natur und die Reduktion des CO₂-Ausstosses. Damit wollen wir den Klimawandel aufhalten. In Zusammenarbeit mit POW Schweiz haben wir in den letzten Jahren diverse Umwelt- und Klimaschutzmassnahmen umgesetzt. Diese werden laufend erweitert und ausgebaut.

Energie

Der Strom für den Betrieb der Immobilien von Andermatt Swiss Alps besteht zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie aus der Gotthardregion, die vom Elektrizitätswerk Ursern (EWU) bezogen wird. Das EWU verfügt über vier eigene Wasserkraftwerke sowie vier Windenergieanlagen auf dem Gütsch. Die Windenergieanlagen produzieren jährlich rund eine Million Kilowattstunden Strom, die Wasserkraftwerke 30 Millionen.

Outdoor

Alle Lifte und Anlagen der Bergbahnen werden zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben. Auf der Andermatter Seite mit Strom vom Elektrizitätswerk Ursern, auf der Sedruner Seite mit Strom von Energia Alpina. Das Wasser für die Beschneiung wird grösstenteils aus dem Oberalpsee bezogen, am Gemsstock stammt es aus den am Berg vorhandenen Bächen – wohin es nach der Skisaison auch wieder fliesst.

Mobilität

Andermatt Responsible bietet neue Mobilitätslösungen für die Anreise in die Ferienregion. Damit werden die Emissionen reduziert, die durch den motorisierten Individualverkehr entstehen. Im Winter verkehren darum mit dem Andermatt Ski-Express regelmässig Extrabusse von den städtischen Ballungszentren nach Andermatt. Der Treno Gottardo der Südostbahn bringt Gäste aus Basel, Luzern und Zürich bequem und ohne Umsteigen nach Göschenen. In Andermatt sind kostenlose Ortsbusse im Einsatz – darunter auch ein Elektrobus. Bei der An- und Abreise der Gäste können so über 200 Tonnen CO₂ eingespart werden.

Immobilien

Alle Gebäude von Andermatt Swiss Alps im Dorfteil Andermatt Reuss, die Hotels und das Golf-Clubhaus werden klimaneutral mit Fernwärme vom Heizwerk Göschenen beheizt. Die Wärme wird mit Holz aus der Region und dem Tessin sowie mit Abwärme von Armasuisse erzeugt. Zudem wurden die Bauten von Andermatt Swiss Alps nach dem Minergie-Standard erstellt, der eine hohe Wärmedämmung und somit einen geringen Energieverbrauch sicherstellt. Durch das verdichtete Bauen im Dorfteil Reuss werden nur geringe Bodenflächen beansprucht.

Gastronomie

Die Gastronomie-Betriebe von Mountain Food reduzieren Plastikverpackungen auf ein Minimum. Zudem haben sie am Berg keine Getränke in PET-Flaschen im Angebot. Das Angebot an lokalen Gerichten ist mit dem Label KM Zero gekennzeichnet. Zudem gibt es vermehrt vegetarische Optionen auf der Speisekarte. Um Transportwege kurz zu halten, verfügt Mountain Food in Andermatt über eigene Manufakturen für Pasta, Schokolade und Brot. 

Windrad auf dem Gütsch

100 % klimaneutral

Der Strom für den Betrieb der Immobilien von Andermatt Swiss Alps und die Lifte und Anlagen der Bergbahnen besteht zu komplett aus erneuerbarer Energie aus der Region.

0 kg PET

Die Gastronomie-Betriebe von Mountain Food reduzieren Plastikverpackungen auf ein Minimum. Zudem haben sie am Berg keine Getränke in PET-Flaschen im Angebot.

100 % CO₂-neutral

Alle Gebäude von Andermatt Swiss Alps im Dorfteil Andermatt Reuss, die Hotels und das Golf-Clubhaus werden klimaneutral mit Fernwärme vom Heizwerk Göschenen beheizt.

Настройки файлов cookie

Этот веб-сайт использует файлы cookie, которые помогают нам предоставлять необходимые услуги. Используя наши услуги, Вы заявляете о согласии с применением нами файлов cookie. Подробнее