Medienmitteilung

Eröffnung der neuen Andermatt Konzerthalle durch die Berliner Philharmoniker am 16. Juni 2019

2. April 2019

Am 16. Juni 2019 weihen die Berliner Philharmoniker die von Studio Seilern Architects entworfene neue Andermatt Konzerthalle ein.

Mit diesem Weltklasseforum für Musik soll sich das Bergdorf Andermatt als bedeutendes kulturelles Zentrum etablieren. Andermatt kann damit ein weiteres Aushängeschild vorweisen nebst den zahlreichen Outdoor-Möglichkeiten und der atemberaubenden Landschaft. Die Konzerthalle ist ein wichtiger Meilenstein für die Entwicklung von Andermatt.

Das Eröffnungskonzert bildet den Auftakt für die hochkarätig besetze erste Spielzeit des Hauses, die im Herbst mit drei Konzerten in Kooperation mit Lucerne Festival fortgesetzt wird, unter anderem unter Mitwirkung des Chamber Orchestra of Europe. Das Programm des neuen Konzerthauses wird zusammengestellt von Andermatt Music unter Leitung eines Trios junger britischer Produzenten – Maximilian Fane, Roger Granville und Frankie Parham. Sie sind Gründer des jährlich in Florenz stattfindenden New Generation Festival, an dem junge Musiktalente aus aller Welt auftreten.

Die Andermatt Konzerthalle wurde vom Studio Seilern Architects unter Leitung von Christina Seilern konzipiert und von Andermatt Swiss Alps und BESIX, Belgien, erbaut. Der vor einem beeindruckenden Panorama errichtete Saal bietet mit 700 Sitzplätzen eine intime Atmosphäre und verfügt über eine aussergewöhnlich flexible Bühne mit Raum für ein 75-köpfiges Orchester. Für die Akustik und das Saalkonzept zeichnen Kahle Acoustics und dUCKS scéno verantwortlich, die auch die Philharmonie de Paris gestaltet haben. Das in London ansässige Studio Seilern Architects hat kürzlich das Annenberg Centre for the Performing Arts im britischen Wellington College fertiggestellt. Als frühere Gründungsdirektorin der Londoner Niederlassung von Rafael Viñoly Architects leitete Christina Seilern die Projekte für das Curve Theatre in Leicester und die Firstsite Contemporary Art Gallery in Colchester. Das Bergdorf Andermatt im Herzen der Schweizer Alpen verwandelt sich im Zuge eines umfangreichen Entwicklungsprojekts unter Leitung von Andermatt Swiss Alps in eine weltweit einzigartige GanzjahresDestination. Dabei entstanden bereits ein neuer Dorfplatz «Piazza Gottardo» mit der neuen Konzerthalle, neuen Hotels wie auch Apartmenthäusern und Chalets.

Samih Sawiris, Verwaltungsratspräsident von Andermatt Swiss Alps, äussert sich hocherfreut über die neue Konzerthalle: «Ich habe klassische Musik schon immer geliebt. Eine meiner schönsten Erinnerungen ist meine Studienzeit in Berlin – damals wohnte ich 100 Meter von der Philharmonie entfernt und genoss Hunderte von Konzerten der Berliner Philharmoniker mit Herbert von Karajan. In letzter Zeit reifte in mir der Wunsch heran, etwas für diese herrliche Kunstform zu tun, die mehr denn je Unterstützung benötigt. Unsere fantastische neue Konzerthalle, die Andermatt als Reiseziel einen enormen Schub verleihen wird, wird hoffentlich einen gewichtigen Beitrag zur Musik in Europa leisten und Gästen wie auch Einheimischen viel Freude bereiten.»

Christina Seilern, Direktorin von Studio Seilern Architects, erklärt dazu: «Es war eine absolute Ehre, mit der Gestaltung eines Veranstaltungsgebäudes von Weltrang an einem der exklusivsten Urlaubsorte Europas beauftragt zu werden. Das Haus wartet mit einem aussergewöhnlichen, von Licht durchfluteten Raum auf, in dem das Publikum jede Art von Darbietung – von Soloauftritten bis zu Orchesterkonzerten – in einem intimen und komfortablen Ambiente geniessen kann.»

Maximilian Fane, musikalischer Leiter des New Generation Festival, über das neue Aushängeschild Andermatts: «In der Konzerthalle Andermatt wird das New Generation Festival einen Raum schaffen, in dem die weltweit besten Nachwuchstalente zusammenwirken und eine neue Generation von Zuschauern begeistern werden. Das abwechslungsreiche Programm umfasst Oper, Orchester- und Kammermusik, Liederabende und auch Jazz- und Rockkonzerte. Die Hälfte unseres Publikums in Florenz ist unter 35. Wir sind weiterhin bestrebt, die Barrieren zwischen Kunstformen und Generationen einzureissen.»

Presseanfragen


Erica Bolton oder Dennis Chang, Bolton & Quinn
Tel.: +44 20 7221 5000; Mobil: +44 7711 698186
E-Mail: erica@boltonquinn.com – dennis@boltonquinn.com

Eröffnungskonzert

16. Juni 2019
Berliner Philharmoniker
Constantinos Carydis, Dirigent

Mozart, Symphonie Nr. 34 C-Dur, KV 338
Schostakowitsch, Kammersymphonie c-Moll op. 110a (Orchestrierung von Rudolf Barschai)
Schostakowitsch, Zwei Stücke für Streichoktett op. 11 (Fassung für Streichorchester)
Mozart, Symphonie Nr. 38 D-Dur KV 504, «Prager»

Andermatt Konzerthalle
Bärengasse
6490 Andermatt
Schweiz

Andermatt Music

Andermatt Music ist die neu gegründete Gesellschaft, die für das Programm der Andermatt Konzerthalle verantwortlich zeichnet. Die künstlerische Leitung liegt bei drei britischen Produzenten: Maximilian Fane, Roger Granville und Frankie Parham, Mitbegründer des New Generation Festival. Die Andermatt Konzerthalle ist das Juwel von Andermatt Reuss, zu dem sechs neue Vier- und Fünf-Sterne-Hotels sowie Apartmentgebäude und Chalets gehören. Das Fünf-Sterne-Luxushotel The Chedi Andermatt wurde im Dezember 2013 eröffnet. Das Radisson Blu Hotel Reussen nahm seinen Betrieb im Dezember 2018 auf. www.andermattmusic.com

Christina Seilern
Direktorin, Studio Seilern Architects

Christina Seilern gründete 2006 das in London ansässige Kreativbüro Studio Seilern Architects. Mit ihrem einzigartigen Stil gestaltet sie Projekte ganz unterschiedlicher Typologien, Geografien und Grössenordnungen – mit einer Herangehensweise, die vom kleinsten Detail bis hin zur generellen Raumplanung sorgfältig durchdacht ist. Ihre Arbeiten reichen von umfangreichen Stadtplanungsprojekten bis hin zu aufwendigen Einrichtungs- und Beleuchtungskonzepten sowohl in Schwellenländern als auch in Industrienationen. Vor der Gründung von Studio Seilern Architects war Christina Seilern Gründungsdirektorin von Rafael Viñoly Architects (RVA) und für bedeutende Projekte verantwortlich, unter anderem 20 Fenchurch in London, das Curve Performing Arts Centre in Leicester, den Mahler-4-Turm in Amsterdam und das Wageningen University Plant Research Centre in den Niederlanden. Das Büro wurde mit dem Ziel gegründet, das starke Designethos fortzuführen, das Christina Seilern in ihrer Zeit bei RVA entwickelt hat. Ihr vielseitiges Portfolio umfasst mit RIBA Awards ausgezeichnete Projekte wie das Gota House in Simbabwe, Ansdell Street in Kensington, ein Weltklassekonzerthaus im Schweizer Bergdorf Andermatt, das preisgekrönte Wellington College Performing Arts Centre in Berkshire und den Baubauungsplan für Boksto 6, eine UNESCO-Welterbestätte im litauischen Vilnius. Sie tritt häufig als Diskussionsteilnehmerin und Gastrednerin in Grossbritannien und im Ausland auf und fungiert regelmässig als Jurymitglied bei den AR MIPIM Awards, beim World Architecture Festival und für RIBA EyeLine, die LEAF Awards und PAD London.

Andermatt Swiss Alps AG

Von der Vision zur Destination: Andermatt hat sich in den letzten Jahren zur Ganzjahresdestination entwickelt: Apartmenthäuser, Hotels und Chalets, der schottisch anmutende 18-Loch Golfplatz, der Golferinnen und Golfer vor eine willkommene Herausforderung stellt und die SkiArena, die nicht nur das modernste Skigebiet der Schweiz ist, sondern auch die grösste der Zentralschweiz mit Pisten von Andermatt bis Sedrun und Disentis. Eine besondere Magie strahlt das 5-Sterne Deluxe Hotel The Chedi Andermatt aus mit seiner perfekten Verbindung von alpiner Schlichtheit und urbane Grosszügigkeit oder das Radisson Blu Reussen mit den öffentlichen Indoor Pool und dem Wellness- und Fitnessbereich. In den nächsten Jahren werden weitere Apartmenthäuser und Hotels erstellt.

www.andermatt-swissalps.ch / www.andermatt-facts.ch

Cookie-Einstellungen

Die Webseite verwendet Cookies: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren