Andermatt Responsible / News / Medienmitteilung

Nach­hal­tig ins mo­derns­te Ski­ge­biet der Zen­tral­schweiz

13. Dezember 2021

Für Andermatt Swiss Alps ist Nachhaltigkeit eine Priorität; mit der Initiative Andermatt Responsible hat sich die Gruppe unter anderem zum Ziel gesetzt, ihren CO2-Fussabdruck laufend zu reduzieren. Deshalb bietet das Unternehmen zahlreiche attraktive Angebote für die klimafreundliche Anreise mit Zug und Bus sowie für die Mobilität vor Ort an. So sind die Gäste auch ohne ihr eigenes Fahrzeug maximal flexibel.

Die Wahl des Verkehrsmittels hat einen grossen Einfluss auf die Treibhausgasbilanz eines Urlaubs*, am besten schneiden bei der An- und Abreise Züge und Busse ab. Andermatt Swiss Alps bietet den Gästen darum eine breite Palette an preiswerten nachhaltigen Mobilitätsprodukten für ihren Winteraufenthalt in der Region.

Treno Gottardo Winterhit

Der Treno Gottardo fährt von Zürich, Basel, Luzern und Locarno nach Göschenen, von dort gelangt man mit der Matterhorn Gotthard Bahn in nur zehn Minuten nach Andermatt. Im Spezialticket Winterhit ist die Hin- und Rückreise auf diesen Strecken sowie die Tageskarte des Skigebiets Andermatt+Sedrun+Disentis inbegriffen. Wer den Treno Gottardo Winterhit bucht, profitiert ausserdem von Zusatzangeboten wie vergünstigten Mietpreisen für die Skiausrüstung beim Sportshop Gleis 0 in Andermatt, Rabatt auf die Übernachtung im Radisson Blu Hotel Reussen und kostenlosem Gepäcktransport vom Sportshop in der Bahnhofsunterführung ins Radisson Hotel. Den Treno Gottardo Winterhit gibt es bereits ab 59 Franken für Erwachsene mit dem Halbtax-Abonnement der SBB und einem Halbpreis-Abo von Andermatt+Sedrun+Disentis.

Snow’n’Rail

Mit den Wintersport-Kombi-Angeboten der SBB profitieren Gäste von einer Ermässigung auf die 1-, 2- und 6-Tages-Skipässe von Andermatt+Sedrun+Disentis und die Skimiete bei ausgewählten Intersport Rent-Geschäften. Die Anreise ist inbegriffen und das Ticket kann auf den SwissPass geladen werden. So geht’s vom Zug ohne Umwege auf die Piste.

Andermatt SkiExpress

Mit den Reisecars von Twerenbold und dem Schnellbus der Auto AG Uri gelangt man aus der Zentralschweiz, der Nordwestschweiz und Zürich und Region schnell und bequem ins Skigebiet Andermatt+Sedrun+Disentis. Die Skitickets sind im Preis inbegriffen und werden im Bus verteilt. So geht’s von den Haltestellen bei den Talstationen direkt zum Drehkreuz der Bergbahnen. Erwachsene bezahlen für die Hin- und Rückfahrt mit dem SkiExpress inklusive dem Tagesticket für das Skigebiet Andermatt+Sedrun+Disentis 74 Franken, Kinder 44 Franken. Die Retourfahrt mit dem Schnellbus inklusive Tageskarte kostet für Erwachsene 74 und mit Halbtaxabo der SBB sogar nur 60 Franken.

Unlimitierte Mobilität dank gratis Ortsbussen und Fahrdienst auf Abruf

Gäste im Urserntal lassen ihr Fahrzeug getrost zuhause. Im Winter stellt ein kostenloser Ortsbus die Verbindung zwischen dem Bahnhof, den verschiedenen Dorfteilen Andermatts, den Talstationen der Gondelbahnen Gütsch-Express und Gemsstock, der Langlaufloipe beim Nordic House sowie dem Dorf Hospental sicher. Zudem bietet der Fahrdienst mybuxi Flexibilität zu bezahlbaren Preisen. Die mit Ökostrom betriebenen Elektroautos sind per App reservierbar und bedienen virtuelle Haltestellen in der Region Andermatt bis Realp, Hospental und Wassen. Mitglieder des GotthardMemberClubs erhalten einen Rabatt von 25 Prozent auf den Fahrpreis beim Vorzeigen des Saisonabonnements.

Angebotsausbau Matterhorn Gotthard Bahn

Die Matterhorn Gotthard Bahn erweitert ihr Angebot im Urserntal. Seit dem Fahrplanwechsel vom 12. Dezember verkehren zusätzliche Züge zwischen Göschenen und Andermatt, Andermatt und Realp sowie Richtung Disentis. Ausserdem gibt es direkte Züge von Göschenen nach Realp. Damit erhalten die Gemeinden Realp und Hospental teilweise einen Halbstundentakt.

Andermatt Responsible

Andermatt Swiss Alps fördert mit Andermatt Responsible einen klimaverträglichen und nachhaltigen Tourismus in der Region. Die Initiative hat das Ziel, einen ressourcenschonenden Tourismusbetrieb zu ermöglichen. Wie sich Andermatt Swiss Alps einsetzt für Umwelt, Soziales und die Wirtschaft, zeigen die entsprechenden Webseiten der Andermatt Swiss Alps AG, der SkiArena Andermatt-Sedrun, des Hotels The Chedi Andermatt, des Radisson Blu Hotel Reussen und des Andermatt Swiss Alps Golf Course.

* Quelle: Umweltbundesamt Österreich (2018), Treibhausgas-Bilanz unterschiedlicher Urlaubstypen.

Andermatt Swiss Alps AG

Die Andermatt Swiss Alps AG mit Sitz in Andermatt plant, baut und entwickelt die Ganzjahresdestination Andermatt. Seit 2009 entsteht Andermatt Reuss mit Apartmenthäusern, Hotels und Chalets. Zur Andermatt Swiss Alps Gruppe gehören auch die Andermatt Sedrun Sport AG mit den Bergbahnen, dem Gastrobrand Mountain Food und der Schweizer Schneesportschule Andermatt, ein 18-Loch, Par-72 Championship Golfplatz und die Andermatt Konzerthalle. Mit den Hotels, der Sportinfrastruktur, dem Eventangebot und den Immobilien verfolgt Andermatt Swiss Alps die Vision, die «Prime alpine Destination» zu werden. Dabei engagiert sie sich für eine intakte Umwelt, eine lebenswerte Zukunft und ermöglicht künftigen Generationen ein aussergewöhnliches Zuhause. Die Andermatt Swiss Alps Gruppe beschäftigt in der Hochsaison über 1’000 Mitarbeitende an den Standorten Altdorf, Andermatt und Sedrun.

andermatt-swissalps.ch / andermatt-facts.ch

Cookie-Einstellungen

Die Webseite verwendet Cookies: Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren